Mittwoch, 21. März 2018

Facebook und die Daten

Gestern oder Vorgestern gingen die Aktienkurse von Facebook nach unten, weil eine britische (mal nicht die bösen Russen) Datenanalyse-Firma die Nutzerdaten für gezielte Werbung zugunsten von Trump im amerikanischen Wahlkampf verwendet haben soll. So berichtete es jedenfalls der Deutschlandfunk gestern. Ich verstehe die Aufregung nicht: Das ist doch das Geschäftsmodell, auf dem Facebook und andere (wohl auch die Werbung, die Ihr hier von Google seht) beruht. Dafür werden die ganze Leistungen geldlich umsonst angeboten. Mit den Daten werden Geschäfte gemacht und das geschieht eben durch gezielte Zielgruppenwerbung. Oder ist das Schlimme, dass das für den BePraZ, für den besten Präsidenten aller Zeiten, geschah.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen