Mittwoch, 24. Januar 2018

Und wieder etwas zum Ärgern

Ich finde solche Fitness-Armbänder eine gute Sache. Natürlich muss man sich immer noch selbst bewegen, aber sie können doch eine Motivationshilfe geben. Wenn dann noch zusätzlich der Puls gemessen wird, dann hat man auch die eigene Gesundheit besser im Blick als planlos drauflos zu rennen. Ich habe da dann die Tendenz mich zu überanstrengen.
Mein "runme" Fitnessarmband hat da auch gute Dienste geleistet, bis der Hersteller den Grundsatz "never change a running system" missachtet hat. Seit etwa Oktober wird die dazugehörige App nämlich immer mal wieder einem Update unterzogen.
Mit jedem Update wurde die Funktion schlechter, bis jetzt (letztes Update war der 10. Januar 2018) nichts mehr funktioniert. Es werden keine Daten mehr zum Schlaf gespeichert, die Schritte - falls sich das Armband einmal zufällig mit der App auf dem Handy verbindet - nur des Tages angezeigt, also das, was man mit einem Fingertipp am Armband selbst sehen kann. Pulsmessung findet nicht mehr statt, geschweige denn, dass irgendwelche Daten der letzten Tage übertragen oder gespeichert werden. Dafür verlangt die App beim Start, dass man GPS einschaltet, sonst geht darf man das Verbindungsroulette per Bluetooth überhaupt nicht starten.
Kurz: Die App Entwickler haben es fertig gebracht, das Armband wertlos zu machen bzw. auf das Stadium eines einfachen Schrittzählers, wie es sie seit Jahrzehnten gibt, zu degradieren.

NICHT KAUFEN!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen