Sonntag, 24. August 2014

Downsizing und frugaler Lebensstil

So richtig fällt mir kein deutsches Wort für "downsizing" ein. Frugaler Lebensstil klingt so sehr nach Verzicht. In Wahrheit ist es so, dass ich vieles, was sich bei uns im Haus so angesammelt hat, eher als Belastung als als Gewinn empfinde. So steht in der Garage ein Elektroroller, der nicht mehr richtig funktioniert (es sind wahrscheinlich nur die Akkus, die einen Wackler haben), aber ich repariere ihn weder noch kriege ich die Kurve ihn als defekt zu verkaufen oder zu verschrotten. Interessant finde ich den Ansatz der sog. "Tiny Houses", die auf wenigen Quadratmetern das Wesentliche zum Leben beherbergen sollen. In den USA ist so etwas, dank weniger bürokratischer Bauvorschriften, einfach möglich. In Deutschland kriegt man das nur über Tricks hin. So stand in einem Artikel (Focus oder Spiegel), dass sich in NRW einer so ein Haus selbst baut. Weil es kein Fundament hat, gilt das normale Baurecht nicht (ist es kein Haus) und weil es keine Räder hat, auch nicht die Vorschriften für Wohnwagen. Mit Camping habe ich es überhaupt nicht, aber so ein Tiny House würde mich schon reizen. Viele Infos und auch Baupläne (allerdings zum Kaufen) gibt es auf dieser Webseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen